YANOS // Support

Wann:
22. April 2019 um 20:30 – 23:30
2019-04-22T20:30:00+02:00
2019-04-22T23:30:00+02:00

YANOS – (post hc aus marburg mit leuten von AMBER, REQUEST, TODD ANDERSON, usw)

– „…Tiefer, kehliger Gesang und “Gebolze“ paaren sich mit ruhigen Passagen, in denen nur leise Gitarren und das Schlagzeug co-existieren. Das geht eine gefühlte kleine Ewigkeit so, nur um danach wieder ins “Gebolze“ zu verfallen. … “

– “ … Isolation, Wut, Verneinung, Verhandeln, Depression und Akzeptanz…
Dies sind die Phasen, die von der Psychologin Elisabeth Kübler-Ross 1969 beobachtet und in ihrem Buch „Interviews mit Sterbenden“ definiert und festgehalten wurden. Es sind Phasen, die ein sterbender oder trauernder Mensch durchläuft. Bei den Abschnitten handelt es sich um unbewusste Strategien zur Bewältigung extremer Situationen wie die Nachricht des baldigen Todes oder den Verlust eines geliebten Menschen. Da ein jeder Mensch anders mit solchen Sitautionen umgeht, treten die Phasen nicht in einer festgelegten Reihenfolge auf oder kommen nacheinander vor. Es ist eher ein Überschneiden und Nebeneinander zu beobachten und es kann auch vorkommen, dass eine Phase ausgelassen wird.

So weit die graue Theorie. Auf „Omega“ präsentieren Yanos nun ihre musikalische Interpretation der einzelnen Phasen und widmen jeder einen Song. Es sind sechs Songs, die gewaltig und intensiv geworden und von einer Atmosphäre geprägt sind, die jeweils zu der einzelnen Phase passt. Unter dem kreativen Deckmantel des Post Metals lassen Yanos düstere und gewaltige Klangwelten entstehen und beim Hören des Albums Bilder aufkommen, die einen in die Gefühlswelt der verschiedenen Phasen hinein versetzen. Das kurze Instrumetal „Isolation“ zum Beispiel wirkt mit seinem minimalistischen Gitarrenspiel und der Sounduntermalung kalt und abweisend und vermittelt das Bild des innerlichen wie äußerlichen Zurückziehens, während das anschließende „Anger“ hingegen aufbrausend und selbst in den ruhigeren Parts unterschwelllig aggressiv ist, so dass es immer wieder zu ausufernden Ausbrüchen kommt. Yanos schaffen es, bei jedem Song die entsprechende Phase emotional einzufangen und wiederzugeben, wodurch „Omega“ zu einem düsteren und intensiven Hörerlebnis wird, welches noch lange im Hörer nachklingt und ihn so schnell nicht loslassen wird.

https://yanos.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/Yanosband/

SUPPORT kommt noch, lasst euch überaschen…

 

Keine Fotobeschreibung verfügbar.