Veranstaltungen

Jun
18
Di
Infoladen-Plenum
Jun 18 um 18:30 – 20:00

Das Infoladen-Plenum findet alle 14 Tage dienstags (jeden 1., 3., evtl. 5. Di. im Monat) ab 18.30 Uhr zur Lösung organisatorischer Probleme, Planung von Veranstaltungen usw.  statt. Wer im Infoladen oder AK44 was machen will, sollte hier vorbeikommen.

12087990_894312857289887_2902021546342796218_n

KüFa
Jun 18 um 20:00

Jeden Dienstag ab 20 Uhr gibt es leckeres, veganes Essen, Kicker, Musik und noch viel mehr.

Jun
21
Fr
Arnø X Duebel, Schwache Nerven & Bolzenschuss
Jun 21 um 20:30 – 23:45

Fast music for slow people:

Arnø X Duebel – Powerviolence aus Plauen
https://www.facebook.com/pg/arnoxduebel
https://arnoxduebel.bandcamp.com

Schwache Nerven – Fast Punk aus Göttingen
https://www.facebook.com/pg/SchwacheNerven/
https://schwachenerven.bandcamp.com

Bolzenschuss – Hardcore/ D-Beat aus Marburg
https://www.facebook.com/Bolzenschuss
https://bolzenschuss.bandcamp.com

Doors: 20:30

Share and bring your friends
————————————————————————-
Das AK44 ist kein Club, sondern versucht ein Freiraum zu sein, in dem sich ALLE wohlfühlen können. Um das zu gewährleisten wird Rassismus, Antisemitismus, Sexismus, Homophobie und ähnliches nicht geduldet, sondern führt zum Rauswurf. Meldet euch an der Theke oder Kasse wenn es Probleme gibt. Achtet auf euch und andere.

Refugees are welcome here!
مرحبا بكم اللاجئين

 

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Jun
22
Sa
FC2D [BACKYARD OPEN AIR]
Jun 22 um 15:00 – 22:00

BACK AT IT IN THE BACKYARD

On the lookout for the first summer vibes laden wir euch am 22. Juni bei (hopefully) bestem Wetter zum daytime hangout x rave auf den Hinterhof des AK44 ein. Neben ice cold drinks und flamin hot BBQ erwarten euch fine selected sounds von:

michum, orkid & Harold [Lamplighter / GI, FFM]
LN(x) [FC2D, 6.000.000 ¥, LEAK / MR]
KOGA & HITEKJAZ [OCP, Network / FFM]
SUPPLY [FC2D, Yay / GI, BLN]

🌐 🌐 🌐 🌐 🌐 🌐 🌐 🌐 🌐 🌐 🌐 🌐

IM ANSCHLUSS INDOOR: AK44-SOLIPARTY

Ab 22 Uhr geht es innen auf zwei Floors weiter. Auf dem ersten Floor von 22:00 bis 02:30:
⚠️ FROM C TO D w/ B Woddy, DJ DR-660 ⚠️

Event: https://www.facebook.com/events/1253075091511299/

🌐 🌐 🌐 🌐 🌐 🌐 🌐 🌐 🌐 🌐 🌐 🌐

https://soundcloud.com/lamplighterbeats
https://soundcloud.com/3ll3n_x
https://soundcloud.com/koga-miyata
https://soundcloud.com/hitekjaz
https://soundcloud.com/supply35
https://soundcloud.com/bellyewoddy
https://soundcloud.com/djdr660

 

Bild könnte enthalten: Pflanze, Baum, im Freien und Natur

AK44 Solidance
Jun 22 um 22:00 – Jun 23 um 4:00

Jahrelanges Feiern geht auch nicht spurlos am AK44 vorbei, es müssen ein paar Sachen renoviert und angeschafft werden. Deswegen geht der Erlös der Party komplett ans AK44.
Kommt vorbei, bringt eure Freund*innen mit und feiert ordentlich für euer Lieblings-AZ
♥ ♥ ♥

Backyard 15:00
FROM C TO D
https://www.facebook.com/events/2339910909612502/

1. Floor 22:00
FROM C TO D w/ B Woddy, DJ DR-660
Bloody Feet // Bloody Feet Rec.

2. Floor 23:00
love.rds

 

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

Jun
25
Di
KüFa
Jun 25 um 20:00

Jeden Dienstag ab 20 Uhr gibt es leckeres, veganes Essen, Kicker, Musik und noch viel mehr.

Jun
27
Do
Queercore NIGHT – FILM & KONZI (LisaBouvier/Unicorn Partisans)
Jun 27 um 12:06 – 13:06

m Juni 2019 heißt es: 50 Jahre Stonewall! Wir feiern das Jubiläum auf eine etwas andere Art, denn wir wissen: The first gay pride was a riot! Gemeinsam zelebrieren wir queere Widerstandsgeschichte und verbinden 50 Jahre queeren Widerstand seit Stonewall mit dem Beginn von ‚queer’ als politischer Bewegung in den 1980er Jahren. Wir halten Ausschau nach solchen musikalischen Einflüssen, die gegen den cisheterosexistischen Normalzustand rebellier(t)en und spüren nach, warum ‚queer‘ und ‚riot‘ unauflöslich zusammengehören.

Queere Kneipe proudly presents: Queercore-Night im AK44 Gießen!

Los geht’s mit

18.00 Uhr | Filmvorstellung: Queercore – How to punk a revolution

20.00 Uhr | Küfa* (Küche für alle) – leckerer veganer Gaumenschmaus

21.00 Uhr | Konzert

LisaBouvier (Riotkapelle mit Geschrei, Bielefeld) – https://lisabouvierpunx.bandcamp.com/

Unicorn Partisans (DiscoPunk vs. TechnoCrust, Leipzig/Murmansk) – https://soundcloud.com/gutspie/sets/unicorn-partisans

 

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Queere Kneipe – kwɪəre knaɪpə
Jun 27 um 20:00 – 23:45

[k w ɪ ə r e k n aɪ p ə] – Kneipenabend trifft Queer Space!

Liebe Alle* – im Januar startet die [kwɪəre knaɪpə] im AK 44. Wir wollen ein queerer Freiraum* sein, den alle gemeinsam gestalten, ob in Form von Bastelsessions, kleinen Inputs mit anschließender Diskussionsmöglichkeit oder DJ*ane-ing 101’s. Oder aber wir setzen uns einfach bei guter Musik, Bier und/oder Limo zusammen, lernen uns kennen, kickern eine Runde und setzen endlich mal diese queer agenda auf, von der dauernd geredet wird. Schaut vorbei und bringt eure Freund*innen mit!

*Wir begreifen uns als Raum, der grundsätzlich Allen* offensteht, egal ob queer oder friend. Damit sich aber auch wirklich ALLE wohlfühlen können und wir nicht patriarchalen und heteronormativen Mist reproduzieren, dem wir im Alltag schon permanent ausgesetzt sind, werden (insbesondere) Homo-, Trans-, Bi-, Nonbinary-, Inter-Feindlichkeiten und Mackertum nicht geduldet und führen zum Rauswurf. Be kind to one another!

 

Bild könnte enthalten: Nacht und Text

Jun
29
Sa
AK44 Metal Night
Jun 29 um 20:00 – 23:45

Metal Night im AK 44!
Showtime: ~20:00 Uhr

Impact Death Metal: (LEIPZIG)
IMPACT DEATH METAL AUS L.E. Explosiver Sound der eure Schädel zerschmettert!
Wir gründeten uns in der aktuellen Formation im Jahr 2013. Die Mitglieder sind Benjamin (Schlagzeug), Daniel (Gitarre), Christian (Gitarre) und Max (Mikrofon) und Christoph (Bass) Musikalisch platzieren wir uns im Death Metal Genre mit Einflüssen von Behemoth, Hate, Nile und Vader um nur einige zu nennen. Unsere Erfahrungen sammelten wir bereits einige Jahre zuvor in anderen Bands wie MenanTrackland, Death Embrace, Invocation, Mimosis und Lightningz Edge.
Zielgerichtet wurden im Jahr 2014 mehrere erfolgreiche Auftritte im Osten Deutschlands absolviert zum Beispiel beim Death Sentences in Liebengrün Thüringen als Support für Purgatory und bei der Europsychosis II Tour in der Moritzbastei Leipzig mit Katalepsy und Gutslit, im Heavy Duty Dresden sowie im Bandhaus Leipzig The Coming Death Tour mit DamnationDefaced, Discreation und Thornafire aus Chile.
Im Jahr 2015 konnten wir mehrere regionale und überregionale Gigs bestreiten wie zum Beispiel beim Stahlfest VI mit Bloodgod, Dimeless, Zeit, im Studentenclub Wu5 Dresden mit Vidictive, in der Höhe Osternienburg mit MenanTracklnad und Metabolic, beim Rock To Hell Festival in Arnstadt mit Falling Meat, im Metal Keller – Nil Klub Potsdam mit Barreleye, die Helloween Party im YOZ Delitzsch mit Moon To Ocean, im Freihafen Göttingen als Support für Disrepute und Endseeker sowie im Bandhaus Leipzig als Support für Defloration.
Im Juni 2015 haben wir unsere erste EP namens Meteorite veröffentlicht. Die Scheibe enthält 3 Titel unserer aktuellen Live Show.

Mindreaper:
Melodic Death/Thrash Metal (WETZLAR)

Facts:
– Thrash-/ Deathmetal mit traditionellen und melodischen Einflüssen
– Seit mehr als zehn Jahren on Stage – Supporttour mit Six Feet Under (2016) und Headliner-Tour in Russland (2017), gefolgt von einer weiteren Headliner Tour durch Osteuropa (2018, Tschechische Republik, Polen und Slowakei)
– Veröffentlichung zweier Demos, der EP „Absolute Zero“ (2006), des Full-length Albums „Human Edge (…to the Abyss )“ (2012) und des aktuellen Albums “Mirror Construction (…a disordered World)” (2018) in Zusammenarbeit mit Andy Classen (Stage One Studio)
– Jeweils sehr positive Pressereviews zu den Mindreaperveröffentlichungen und Radio Airplay
Biography:
MINDREAPER spielen seit über zehn Jahren Thrash-/ Deathmetal mit traditionellen und melodischen Einflüssen im Underground der Republik. Neben unzähligen Clubgigs, beispielsweise im Vorprogramm von Vader, Tankard, Hatesphere, Squealer, Accu§er, Burden of Grief und Lay Down Rotten, absolvierte die Band Auftritte auf regionalen und überregionalen Festivals. Die bisherigen Highlights stellten zwei Shows auf dem Metalfest Germany, eine auf dem Ragnarock Open Air und eine Tour im Juli 2016 mit Six Feet Under in Deutschland, Österreich und der Schweiz dar. Im März 2017 tourten MINDREAPER als Headliner 6500 km durch Russland und absolvierten hierbei insgesamt zehn Shows, welche sie bis nach Sibirien führten. Im November 2018 wurde die zweite Headliner Tour durch Osteuropa absolviert welche durch die Tschechische Republik, Polen und die Slowakei führte.
Nach Veröffentlichung zweier Demos legt MINDREAPER 2009 die 5-Track-EP „Absolute Zero“ und 2012 das Debutalbum „Human Edge (…to the Abyss)“ vor. Beide Veröffentlichungen werden in der (inter-)nationalen Fachpresse überaus positiv aufgenommen, unter anderem für „Human Edge (…to the Abyss)“ auf metal.de 8/10, Legacy 13/15, metalunderground.at (Österreich) 4/5, Ave Noctum (England) 8,5/10 und viele weiteren. Neben der Presseaufmerksamkeit werden Songs der Human Edge CD im Airplay diverser Internetradiosender gespielt wie Metal Only, Rock Antenne Heavy Metal, Hard Radioshow, Hart und Unabhängig und Deafness Radio.
Im Juni 2018 wurde das zweite Album „Mirror Construction (…a disordered World)“ unter MDD Records/Black Sunset veröffentlicht. Wie schon beim Vorgänger wurde erneut mit Andy Classen vom renommierten Stage One Studio zusammengearbeitet. Im Vergleich zu „Human Edge (… to the Abyss)“ übernahm Andy Classen dieses Mal jedoch nicht nur das Mastering, sondern auch das Recording und die gesamte Produktion.

Perception Confused:
Metal (BAD LAASPHE)

Jeder Mensch ist in Zeiten von Internet, Handy und dauerhafter Überwachung ein offenes Buch für den Rest der Gesellschaft. Das Privatleben wird ohne das eigene Zutun an die Öffentlichkeit getragen und die Folge daraus ist, dass viele Menschen dadurch so angreifbar und zerbrechlich wie Glas sind.

Dieses sowie andere gesellschaftskritische Themen arbeiten Perception Confused mit Ihren Songs lyrisch sowie musikalisch auf.

„Eigentlich das, was wir immer machen wollten – Metalmusik vom feinsten!“

Gegründet wurde die aus dem Raum Bad Laasphe stammende Band im Januar 2014 durch Daniel Treude, Marcel Schneider und Marius Heinrich. Im Sommer 2014 wurde die Besetzung durch Niklas Busch komplettiert.

Die Bandmitglieder konnten in den letzten Jahren durch erfolgreiche Bandprojekte Erfolge erspielen sammeln und rüsten nun zu neuen Taten!

Musikalisch bewegen sich die ausschließlich selbst komponierten Songs im Metalgenre mit progressivem Einschlag. Darüber hinaus lassen sich die Musiker aber auch von vielen Stilen beeinflussen und arbeiten kreativ und unbefangen. Textlich werden gesellschaftlich –kritische Themen verarbeitet wie u.A. Realitätsverlust durch Erzeugung virtueller Welten und dauerhafter Überwachung sowie Kontrolle durch das Internet.

 

Bild könnte enthalten: Text

Jul
1
Mo
Vortrag Antisemitismus der Neuen Rechten
Jul 1 um 20:00 – 22:00

Von „Globalisten“ und „Weltverderbern“
Die Neue Rechte und der Antisemitismus

In Kooperation mit der Fachschaft Gesellschaftswissenschaften der JLU

Antisemitismus ist in Deutschland und Österreich keineswegs allein ein Problem bei Parteien des äußersten rechten politischen Spektrums. Insbesondere Teile der politischen Linken bergen sowohl mit ihren Positionierungen gegenüber Israel als auch durch bestimmte, ressentimenthafte Ausprägungen des Antikapitalismus ein nicht zu unterschätzendes antisemitisches Potential in sich, wodurch sich immer wieder Schnittmengen mit Teilen der Rechten ergeben. Als historisch entscheidender Protagonist des offenen Antisemitismus hat die Rechte in dieser Hinsicht jedoch besondere Aufmerksamkeit verdient. Sowohl bei der „Neuen Rechten“ im engeren Sinne auch bei Parteien wie der AfD und der FPÖ muss gefragt werden, wie sie gerade jenseits von offenen antisemitischen Verlautbarungen mit ihrer Ideologie und ihren politischen Verlautbarungen, insbesondere durch ihre Agitation gegen „globale Strippenzieher“ und durch ihre Äußerungen zum Nationalsozialismus, eine antisemitische Sicht auf die Welt befördern. Vor diesem Hintergrund wird der Vortrag auch der Frage nachgehen, was dran ist an der Behauptung, ein „Hass auf den Islam“ habe bei den modernisierten Rechtsradikalen den Antisemitismus „abgelöst“.

Stephan Grigat ist Lehrbeauftragter an der Uni Wien, Permanent Fellow am Moses Mendelssohn Zentrum der Uni Potsdam und Research Fellow am Herzl Institute for the Study of Zionism and History der Uni Haifa. Er ist Autor von „Fetisch & Freiheit. Über die Rezeption der Marxschen Fetischkritik, die Emanzipation von Staat und Kapital und die Kritik des Antisemitismus“ und Herausgeber von „AfD & FPÖ. Antisemitismus, völkischer Nationalismus und Geschlechterbilder“ (Nomos 2017) sowie „Iran – Israel – Deutschland: Antisemitismus, Außenhandel & Atomprogramm“ (Hentrich & Hentrich 2017).

 

Keine Fotobeschreibung verfügbar.